Gespeichert unter: Allgemein — August 10, 2017 @ 3:05

Sommerpause

Meine Blog-Kommunikation wird in den nächsten Wochen eher noch mehr durchlöchert sein als sonst schon oder ganz ausbleiben. Ich weiß es noch nicht. Habt’s derweilen gut! Bis dann wieder!

Gespeichert unter: Aus älterem Archiv — August 5, 2017 @ 5:29

Etymologie

Goldgeäst des Vergehens.
Graugeäst der Erfahrung darunter.
Vielleicht bleibt die
im Wort
als Kristallstruktur
der Kommunikations-Tools
im Speicher der Völker.

Gespeichert unter: Aphorismen — Juli 30, 2017 @ 4:05

Aphorismus 6/17

Werte sind nichts Vorgegebenes, sondern müssen erarbeitet werden.

Gespeichert unter: Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik — Juli 29, 2017 @ 10:46

Sonnenblumen*

Sonnenblumen in der Stube
in der Vase steckend vorm Fenster.
Draußen explodiert die völlige Natur.

*ein Achtundzwanziger

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — Juli 28, 2017 @ 12:30

Verschwörungstheorie?

Die Reichen gehören offenbar
Nein: nicht zu den Glücklicheren
Überhaupt zu einem anderen Volk.

Aber sie beherrschen
Nein: nicht immer sich selbst
Vor allem das andere Volk
In unserem Staat:
Die Mehrheit.

Die Reichen: Kennen sie
Die Armut, die Armen?
Ich weiß: das sind die
Mit weniger als 10 Millionen
Vermögensbesitz.

Wohl schon die Enkel der Reichgewordenen
Ich höre es noch biblisch:
Bis ins dritte und vierte Glied
Sind völlig abgedriftet
Aus unserem Volk.

Wie sollen sie
Unsere Nöte kennen
Bei ihren Entscheidungen?

Und Gleiche unter Gleichen
Sowieso
Werden sie nimmer sein
Von sich aus.

Was also wäre das Hauptziel
Der Revolution?

Gespeichert unter: Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik — Juli 22, 2017 @ 4:34

Das eine tun …*

Den Widrigkeiten des Lebens
tanzend in die Parade fahren.
Den Köstlichkeiten tanzend Ehre geben.

*ein Achtundzwanziger

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — Juli 14, 2017 @ 4:00

Notbehelf Nationalstaat

Notbehelf Nationalstaat.
Auf Krücken gehend,
aber martialisch sich gebärdend.
Für Staatsgäste
militärische Ehren
- wie sie leichtfertig sagen - .
und erst recht
Militärparade
am Nationalfeiertag.

Grenzen sind da,
um die Menschenrechte
nicht gewähren zu müssen
den Fremden

oder

um zu Fremden
machen zu können,
die chancenlos
unbeliebte Rechte einfordern
und sie hinter anderen Grenzen
nicht finden.

Demokratisch geschminkt
kommt er gerne daher.
Aber selbst Botox verändert
das Aussehen nur.

Beim rechtmäßigen Polizeieinsatz
werden Krücken dann
leicht zu Schlagwaffen.
Da hilft keine körperliche
Rehabilitation.

Da hilft nur eine
überstaatliche Humanitätsinstanz.

Gespeichert unter: Bekenntnisse, Neue Maier-Lyrik — Juli 11, 2017 @ 12:38

Lasst Euch nicht linken!

Nicht nur die Linken sind links.
Es gibt so viele andere gute Leute,
die endlich den todbringenden Mechanismen
einer markthörigen Weltsicht
zukunftverheißende Alternativen
aussichtsreich entgegenzustellen
können dürfen sollten.

Nicht nur die Linken sind links;
aber was sind das für Leute,
die Gewalttäter links nennen dürfen,
ohne dass es einen Aufschrei gibt
angesichts so schlimmer Lügen?

Gelinkt werden wir von denen,
die nicht den todbringenden Mechanismen
einer markthörigen Weltsicht
zukunftverheißende Alternativen
aussichtsreich entgegenstellen
wollen und auch nicht wollen,
dass es andere tun.

Linken, indem sie jede Form
von Links auszumerzen versuchen,
das ist das Geschäft der Rechten,
der rechtschaffenen Vertreter
der Ansicht, so wie es immer war
sei es rechtens, gleichgültig
ob es Unrecht war schon immer.

Nicht nur die Linken sind links,
aber ohne sie wird es Linke
in verantwortlichen Positionen,
um Unheil zu wenden,
nicht genügend geben in dieser Zeit.

Gespeichert unter: Aphorismen — Juli 9, 2017 @ 2:34

Aphorismus 5/17

Offenbar legt das Gewaltmonopol des Staates im Bewusstsein der Bürger*innen sehr schnell nahe, dass die staatliche Gewalt immer rechtens ist.

Gespeichert unter: Aphorismen — Juli 9, 2017 @ 1:01

Aphorismus 4/17

Mitgestalten wollen kann man nur, was einem vertraut ist.